Wie richte ich Cryptomator ein?


#1

Cryptomator ist allein für die Verschlüsselung verantwortlich. Die Anwendung verbindet sich nicht direkt mit einem Cloud-Speicherdienst (trifft nur auf Cryptomator für Desktop zu). Falls Sie Cryptomator nutzen möchten, um Ihren Cloudspeicher zu verschlüsseln, müssen Sie entweder einen Synchronisationsclient installieren (z.B. Dropbox, Google Drive etc.) oder den Server als Netzwerkshare mounten.

Dies ist eine Kurzanleitung zur Erstellung und Entsperrung eines Cryptomator-Tresors:

  1. Cryptomator herunterladen, installieren und öffnen.
  2. Neuen Tresor erstellen, indem Sie unten links auf den “+”-Button klicken.
  3. Zielverzeichnis auswählen, entweder innerhalb des lokalen Sync-Ordners (bereitgestellt durch den Synchronisationsclient) oder des Netzwerkshares, und Namen für den Tresor vergeben.
  4. Passwort zum Tresor zuweisen und bestätigen.
  5. Tresor entsperren, woraufhin ein virtuelles Laufwerk geöffnet wird, in dem Sie Ihre Daten speichern können.

Insbesondere möchten wir auf die Punkte von Schritt 3 und 5 eingehen. Das Zielverzeichnis in Schritt 3 beinhaltet ausschließlich verschlüsselte Dateien. D.h. wenn Sie mit den unverschlüsselten Dateien arbeiten möchten, müssen Sie Schritt 5 befolgen, denn dafür ist das virtuelle Laufwerk da. Sie sollten daher nur mit dem virtuellen Laufwerk interagieren und keine unverschlüsselten Daten in das Zielverzeichnis aus Schritt 3 legen. Sie können selbstverständlich in den Speicherort (d.h. in den Tresor) hineinschauen, ob der Inhalt wirklich nur verschlüsselte Dateien enthält (erkennbar an den verschlüsselten Dateinamen).

Eine ausführlichere Anleitung zur Nutzung von Cryptomator finden Sie im Handbuch. Sie können sich auch das Tutorial-Video angucken, in dem die Erstnutzung von Cryptomator erläutert wird.